Engagement der KAB Deutschlands / ACA

Auftaktveranstaltung zu den Sozialwahlen 2017 in Frankfurt



Zum Auftakt - "Dreifach christlich - einfach menschlich"

Frankfurt, 21. Januar 2017. Gut drei Monate vor den Sozialwahlen stellten sich die drei christlichen Sozialverbände, KAB, Kolping und BVEA in Frankfurt auf, um neben einer hohen Wahlbeteiligung auch ein gutes Ergebnis für ihre Vertreter in den gesetzlichen Sozialversicherungen zu erreichen.
"Hätten Union und SPD konsequent ihre Koalitionsvertrag umgesetzt, wäre die Beteiligung zu den Sozialwahlen sicherlich noch höher", betonte ACA-Vorsitzender Kreller. Die Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA) hatte im Rahmen der Auftaktveranstaltung auch ihren neuen Bundesvorstand gewählt. Bundesvorsitzender wurde erneut Hannes Kreller von der KAB Deutschlands.

Kritik an Bundesregierung

Die Koalition hatte verabredet, die Sozialwahlen auch online per Internet durchführen zu lassen. Dies wurde nicht umgesetzt. Auch die Bundeswahlbeauftragte für die Sozialwahlen, die CDU-Politikerin Rita Pawelski, kritisierte in der Auftaktveranstaltung die Blockadehaltung der Bundesregierung. "Die Kassen wollten mitmachen", so Pawelski gegenüber kab-online. "Ein erster Probelauf wäre möglich gewesen". Dennoch hofft sie, dass die Wahlbeteiligung auf über 35 Prozent steigen wird.

ZdF und ARD werben für Sozialwahlen

Erstmals werden auch die öffentlich-rechtlichen Sender ihrer Aufgabe nachkommen, für die Sozialwahlen zu werben. Nach Protesten und Eingaben hat sich das Zweite Deustche Fernsehen bereit erklärt, über die drittgrößte Wahl nach Bundestags- und Europawahl zu berichten.

Mit einer Auftaktveranstaltung in der Frankfurter Innenstadt machte die ACA auf ihr Wahlprogramm bei den Sozialwahlen aufmerksam. Unter dem Beifall von Passanten warb der gesamte ACA-Bundesvorstand mit dem Slogan "Dreifach christlich, einfach menschlich!" um öffentliche Aufmerksamkeit.

Die ACA - Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmer Organisationen -  ist auf regionaler Ebene hinter dem Deutschen Gewerkschaftsbund die zweistärkste Vertretung bei den Sozialwahlen. Bundeswahlbeauftragte Pawelski betonte, dass gerade in den Widerspruchsausschüssen der Krankenkasssen die Versicherten auf die berufliche Kompetenz der Versichertenältesten aus den drei christlichen Sozialverbänden angewiesen sind. "Es reicht nicht, nur die finanzielle Situation der Finanzen im Blick zu haben, wenn es um die Rechte und Leistungen für Versicherte geht".

PM zur Auftaktveranstaltung "Gesetz der Bundesregierung schwächt die Selbstverwaltung"


Gut, wenn Sie mitentscheiden!

In der Zeit vom 15 April bis 31. Mai 2017 finden die nächsten Sozialwahlen statt. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung wird gemeinsam mit dem Kolpingwerk Deutschlands und dem Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) bei den Sozialwahlen antreten.

Sie entscheiden mit in der Rentenversicherung, den Krankenkassen und den Berufsgenossenschaften über die Finanzen, die Vorstände, die Organisation und die freiwilligen Angebote der Sozialversicherungsträger. 

Hannes Kreller, ACA-Bundesvorsitzender mit einem Statement zu den Sozialwahlen 2017



Alle Infos...

...finden Sie auf aca-online.de