Vereine | Basisgruppen

„‚Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit‘, dieser Grundsatz wird bei der Bezahlung von Frauen noch immer nicht erreicht. Mir fehlt jedes Verständnis dafür, dass wir das auch 2022 einfordern müssen. Niemand will noch einmal 100 Jahre warten, bis Frauen endlich mit ihren Fähigkeiten und ihren Qualifikationen wahrgenommen werden. Es ist ein Kraftakt, den Equal Pay Day in Richtung 1. Januar zu schieben, aber es muss gelingen. Je schneller desto besser.“

(Daniela Behrens, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung)

Frauen fordern gerechten Lohn

Um dieser Forderung mehr Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit zu verschaffen, lassen wir vom Aktionsbündnis, gemeinsam mit vielen Unterstützerinnen einen roten Bus durch Hildesheim fahren. In der Zeit vom 1. bis 31. März soll dieser Bus als Symbol für die Lohnlücke, also das fehlende Geld in den Portemonnaies der Frauen und somit auf ungerechte Bezahlung hinweisen. Warum ist das wichtig? Weil Frauen immer noch 18 % weniger Geld bei gleicher Ausbildung und Tätigkeit verdienen. Hinzu kommt das Frauen täglich viele unsichtbare Arbeiten in der Familie und anderen Bereichen leisten ohne auch nur im Ansatz finanziell bedacht zu werden. Im Gegenteil, ihre Arbeit wird einfach ignoriert. Ein großes Problem dabei ist: Frauenthemen in der politischen Auseinandersetzung Priorität zu verschaffen, scheitert oft an der zahlenmäßig überlegenen männlichen Besetzung in den entsprechenden Gremien.
 

 

Eröffnung der Aktion am 1. März 2022

Die diesjährige EPD-Aktion musste leider coronakonform im kleinen Rahmen stattfinden. Auf dem Hildesheimer Marktplatz gab es die Gelegenheit ein Foto mit den zahlreichen Vertreterinnen der beteiligten Organisationen vor dem Aktionsbus zu machen. Über die Teilnahme der Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Niedersachsen, Daniela Behrens, haben wir uns sehr gefreut. Sie ist zudem Schirmfrau der Busaktion.

Ferner waren die stellvertretende Landrätin, Frau Lipecki sowie die Bürgermeisterin der Stadt Hildesheim, Frau König zu Gast. In ihren Grußworten zeigten Sie große Unterstützung für die Aktion. Musikalisch unterstützt wurde der Abend durch die Steptokokken.

 

 

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

Adresse

KAB Diözesanverband Hildesheim
Domhof 18-21
31134 Hildesheim
Telefon: +49 5121 307 448